Dritter Platz für die Stockschützen

v.l. Erwin Loibl, Adolf Ottl, Herbert Pörstendorfer, Hans Gruber
v.l. Erwin Loibl, Adolf Ottl, Herbert Pörstendorfer, Hans Gruber

Einen weiteren schönen Erfolg fuhren die Rottenburger Stockschützen ein. Dabei folgte man einer Einladung der Stockschützen Volkenschwand. Wie beliebt diese sportlichen Vergleichskämpfe mit der Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen sind, ersieht man durch die Teilnahme der Mannschaften, die aus dem weiten Umkreis nach Volkenschwand kamen. Nach spannenden Spielen holte sich Auloh vor der Mannschaft Schönbrunn den Turniersieg. Auf dem dritten Platz folgten die Rottenburger Stockschützen mit Erwin Loibl, Adi Ottl, Herbert Porstendörfer und Hans Gruber v.l. Vierter Sieger wurde Gastgeber Volkenschwand vor der Mannschaft Kirchenchor-Volkenschwand. Volkenschwands Stockschützen-Vorstand Martin Graf nahm die Siegerehrung vor, überreichte allen Teilnehmern einen Essens- und Getränkegutschein, und bedankte sich für die Turnierteilnahme.

Kooperation Schule-Verein beim Stockschießen ein toller Erfolg

Peter Richter mit den Schülern und deren Lehrkräften
Peter Richter mit den Schülern und deren Lehrkräften

16 Schüler aus der 9. Klasse der Realschule Rottenburg mit ihrer Klassenlehrerin Cornelia Löffelmann und dem Referendar, haben sich vergangenen Mittwochmorgen auf den Asphaltstockbahnen hinter der Mehrzweckhalle eingefunden. Rottenburgs Stockschützenvorstand Adi Ottl, Vorstandsmitglied Peter Richter und Stockschützenmitglied Sepp Ehner freuten sich besonders über die gelungene Kooperation anlässlich des Sporttags zwischen der Realschule und dem Stockschützenverein, denn das Interesse an der Trainingseinheit war nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei der Lehrerin und dem Referendar riesengroß.
Ottl, Richter und Ehner haben den Schülerinnen und Schülern während der zwei Sportstunden Tipps gegeben und die besten Tricks des Stocksports gezeigt. Stöcke und Platten wurden den Jugendlichen vom Verein zur Verfügung gestellt. Lehrerin Cornelia Löffelmann war positiv überrascht, wie gut der Stocksport bei den Schülern ankam: „Das macht denen sogar Spaß!“ Am Ende waren alle, zum einen wegen der Schwüle, zum andern wegen des Stockschießens, platt, aber glücklich. „Es hat einfach alles gepasst!“ freute sich Stockschützenvorstand Adi Ottl.

Handballer gewinnen Stadtmeisterschaft im Stockschießen

Die siegreiche Mannschaft mit 1. Vorstand Adi Ottl, Markus Kailich, Reinhard Orend, Hermann Fronhöfer, Thomas Preuß, 2. Vorstand Erwin Hammerl und 2. Bürgermeisterin Rosa Lummer v.l.
Die siegreiche Mannschaft mit 1. Vorstand Adi Ottl, Markus Kailich, Reinhard Orend, Hermann Fronhöfer, Thomas Preuß, 2. Vorstand Erwin Hammerl und 2. Bürgermeisterin Rosa Lummer v.l.

Die Rottenburger Stockschützen führten vergangenen Samstag ihre 4. Stadtmeisterschaft durch. Eingeladen waren dazu Vereins-, Firmen-, Privat- und Stammtischmannschaften aus dem gesamten Stadtgebiet. Stockschützenvorstand Adi Ottl konnte dazu 16 Mannschaften begrüßen und willkommen heißen. Er gab die Gruppeneinteilung der Mannschaften sowie den Modus des Turniers bekannt. Die Turnierleitung hatte auch heuer wieder Peter Richter inne.

Trotz schweißtreibender Spiele machte es den Mannschaften am Vormittag sowie am Nachmittag großen Spaß. Mit viel Ehrgeiz spielte man bis in die Nachmittagsstunden, ehe man mit den Spielen um die Platzierungen „kämpfte“.

Sieger und somit Stadtmeister 2010 wurde die erste Mannschaft der TSV Handballer mit Hermann Fronhöfer, Reinhard Orend, Markus Kailich und Thomas Preuß vor der Mannschaft des TSV Rottenburg und der Mannschaft aus dem Ortsteil Schaltdorf. Auf den weiteren Plätzen folgten der TTC Rottenburg, Team Loibl, Montagsstammtisch, G`müatliche Rottenburger II, Stadtrat, Vdk, G`müatliche Rottenburger I, TSV Handball II, Hatzkofen, Stammtisch Forstner, Königl. Priv. Feuerschützen Rottenburg, Freizeitsportler Rottenburg und Fa. B & G Heizungsbau Rottenburg.

Die drei erstplatzierten Mannschaften erhielten Medaillen und Urkunden aus der Hand der 2. Bürgermeisterin Rosa Lummer und den beiden Stockschützenvorständen Adi Ottl und Erwin Hammerl. Die Siegermannschaft erhielt daneben auch noch den von Bürgermeister und Schirmherrn Alfred Holzner gestifteten großen Wanderpokal.

Adi Ottl dankte abschließend allen Mannschaften für die faire Spielweise und den reibungslosen Ablauf des Turniers sowie allen Helfern, die zum guten Gelingen des Festes beitrugen.

>> zur Bildergallerie !

Mannschaften für die 4. Stadtmeisterschaft stehen fest

Peter Richter, Erwin Hammerl, Alfred Holzner und Adolf Ottl bei der Ziehung
Peter Richter, Erwin Hammerl, Alfred Holzner und Adolf Ottl bei der Ziehung

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Alfred Holzner, als er am Donnerstagnachmittag in seinem Amtszimmer die beiden Stockschützenvorstände Adi Ottl, Erwin Hammerl und Vorstandsmitglied Peter Richter zur Gruppenauslosung für die 4. Stadtmeisterschaft begrüßen konnte. Bürgermeister Holzner ist selbst leidenschaftlicher Stockschütze und auch Mitglied bei den Rottenburger Stockschützen. Leider lässt es seine sehr begrenzte Freizeit kaum zu, den Stocksport auszuüben. Erfreulich zeigte sich das Stadtoberhaupt auch, dass heuer 16 Mannschaften teilnehmen. Abgehalten wird die 3. Stadtmeisterschaft am Samstag, 10. Juli, auf den Asphaltbahnen hinter der Mehrzweckhalle Laabertal.

Die Auslosung, bei der Bürgermeister und Schirmherr Alfred Holzner als Glücksfee fungierte, brachte folgende Paarungen.

Zur Gruppe A gehören der TSV, die G’müatlichen II, das Team Loibl und die Feuerschützen, zur Gruppe B Handball I, der VdK, die Freizeitsportler und die Firma B & G. Die Mannschaften der Gruppe C sind der Montagsstammtisch, der Titelverteidiger Hatzkofen, Schaltdorf und die Vertreter des Stadtrats. In der Gruppe D sind der Stammtisch Forstner, Handball II, der TTC und die G’müatlichen I.

Beginn der Meisterschaft ist um 10 Uhr mit den Gruppen A und B. Um 12 Uhr stehen sich die Gruppe C und D gegenüber. Ab 14 Uhr finden die Platzierungsspiele statt. Dabei spielen die vier 4. Platzierten die Plätze 13-16 aus; anschließend stehen sich die vier 3. Platzierten gegenüber. Danach spielen die vier 2. Platzierten gegeneinander ehe gegen 16 Uhr das Endspiel beginnt. Die Siegerehrung wird dann gegen 17.30 Uhr über die Bühne gehen.
Austragungsort sind zum letzten Mal die beiden Stockschützenbahnen auf dem Schulsportgelände. Wie von den Teilnehmern zu sehen sein wird, bekommen die Rottenburger Stockschützen im September diesen Jahres ein langersehnte dritte Asphaltbahn dazu.
Bürgermeister Alfred Holzner, der erfreulicherweise die Schirmherrschaft übernommen hatte, wünschte dem Turnier einen erfolgreichen Verlauf und den Teilnehmern viel Spaß und vor allem den Veranstaltern ein beständiges Wetter.

Stockschützen beim Volksfestausmarsch

Am Kapellenplatz versammelten sich am Donnerstagabend die Rottenburger Stockschützen und eine Vielzahl von Vereinen zum Standkonzert anlässlich des 55. Rottenburger Volksfestes. Bürgermeister Alfred Holzner begrüßte die Gäste, Besucher und Vereine ehe er profimäßig mit nur drei Schlägen unter donnerndem Einzelfeuer der Böllerschützen den Banzen Freibier anzapfte und das Fest mit dem Ausruf „O`zapft is“ traditionell eröffnete. Bei herrlichem Wetter und Freibier genoss man ein zünftiges Standkonzert ehe man sich geschlossen im langen und farbeprächtigen Festzug über die Neufahrner Straße zum Festplatz zog. Erfreut zeigten sich auf der Zugstrecke viele Bewohner Rottenburgs, die den Festzug zuwinkten. Im Festzelt – welches mit dem vorliegenden Biergarten bis auf den letzten Platz reserviert war – angekommen, ging es in den gemütlichen Teil über. Dieser wurde heuer von der Stadtkapelle Rottenburg, dem Blasorchester der städtischen Musikschule, dem Spielmannszug Weihmichl und den Jagdhornbläsern musikalisch umrahmt wurde. Bei einer herzhaften Brotzeit, einer kühlen Maß Bier und guter Unterhaltung verbrachte man schöne Stunden in geselliger Runde.

>> zur Bildergallerie !