Spanferkelturnier ein voller Erfolg

Die sichtlich glückliche Siegermannschaft des Turniers "Herz alt".
Die sichtlich glückliche Siegermannschaft des Turniers „Herz alt“.

Zu einem Turnier der besonderen Art trafen sich am vergangenen Samstag die Rottenburger Stockschützen und die Dienstagsgruppe, ein Freundeskreis von Vereinsmitgliedern und „wilden“ Interessenten am Stocksport, die seit nun etwa 3 Jahren ihr Training auf den Bahnen des Vereins abhalten.
Diese hatten „die Alten“, wie sie sie immer im Training nannten, als Zeichen des Respekts und des Dankes für die Nutzung der Anlage zu einem Spanferkelturnier eingeladen.
So fanden sich ab 13 Uhr 35 gut gelaunte Teilnehmer bei den Bahnen ein um dieses nicht alltägliche Turnier zu bestreiten.
Nachdem der Spielmodus ausgetüftelt war, begrüsste Thomas Preuß die Schützen, erklärte nochmals kurz, warum man dieses Turnier überhaupt veranstalten wollte und wünschte allen Spielern viel Spaß beim Turnier.
Anschliessend wurden auch schon die 7 Mannschaften, welche aus je 5 Spielern bestanden, per Karten ausgelost. Hier stellte „Jung“ 3 und „Alt“ 5 Teams.
Um keine Hektik aufkommen zu lassen, einigte man sich auf eine einfache Runde mit 8 Kehren, wodurch das Turnier in einem Zeitrahmen von etwa 3 Stunden ablaufen sollte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
So begann man, die 6 Spiele je Mannschaft zu bestreiten. Nach anfänglicher Nervosität bei dem einen oder anderen Spieler wurde aber nach kurzer Zeit sehr niveauvoller und vor allem spannender Stocksport geboten. Natürlich gab es auch knifflige Situationen und höhere Niederlagen zu verbuchen aber was am wichtigsten war – es wurde den ganzen Turnierverlauf über fair und respektvoll miteinander umgegangen.
So gelang es schlussendlich dem Team „Herz Alt“ mit den Spielern Reinhard Ferstl, Lothar Oberpriller, Bernd Grünleitner, Reinhilde Willmann und Ernst Knott mit 10:2 Punkten das Turnier für sich zu entscheiden.
Zweiter wurde die Mannschaft „Grün Alt“ mit Walter Zimmer, Eugen Obermeier, Peter Richter, Erwin Bruckmoser und Erwin Hirsch mit 9:3 Punkten.
Den dritten Platz belegte die Mannschaft „Ober Jung“ mit Siegfried Engel, Jörg Rudolfi, Stephan Loibl, Reinhard und Sigi Ohrendt die 8:4 Punkte verbuchen konnten.
Vierter wurde die Mannschaft „Schelln Alt“ mit Erwin Hammerl, Erwin Loibl, Oskar Will, Manfred Hoffmann sen. und Max Simbürger mit 7:5 Punkten.
Fünfter wurde die Mannschaft „Kreuz Alt“ mit Karla von Höfeling, Klaus Lube (Hans Gruber), Dieter Willmann, Josef Ehner und Manfred Knopper die auf 4:8 Punkte kam.
Den sechsten Platz belegte „Sau Jung“ mit den Spielern Dennis Froschermeier, Thomas Preuß, Manfred Hoffmann jun., Herbert Pörstendorfer und Bernahrd Pritsch mit 3:9 Punkten.
„König Jung“ mit Torsten Jackwerth, Thomas Hanke, Emanuel Glavicic, Martkus Kailich und Hubert Rohrmeier mussten sich mit 1:11 Punkten mit dem siebten Platz zufrieden geben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Während die letzten Kehren gespielt wurden, machten sich schon die ersten der Schützen daran, ihre Leistungen mit einem kühlen Bier vom Fass zu belohnen.
Nachdem alle Spiele beendet waren, wurde eine kurze Siegerehrung abgehalten und das Vereinsheim für das bevorstehende Spanferkelessen vorbereitet.
So versammelten sich im Abschluss alle Teilnehmer im neuen Gebäude, welches auch problemlos diesem Andrang standhielt, und liessen es sich beim Spanferkelrollbraten mit Knödeln und Kraut im wahrsten Sinne des Wortes „gut gehen“.
Es wurde viel gelacht, über den Turnierverlauf geplaudert und es hagelte Lob für diese tolle Aktion der Dienstagsgruppe von allen Seiten.
Sogleich wurde auch ein Gegenturnier, welches auf die Kappe des Vereins gehen soll, unter grossem Beifall für das nächste Jahr zugesagt.
Viele der Schützen begaben sich nach dem Essen erneut auf die Bahnen um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Man spielte und lachte zusammen bis spät in die Nacht hinein und vollführte sogar das eine oder andere Kunststück mit dem Eisstock.
Abschliessend bleibt zu sagen, dass dieses Spanferkelturnier sicher etwas ganz besonderes war. Jung und alt sind sich dadurch näher gekommen und hatten viel Spaß zusammen. Somit hat unser Fest seinen Zweck erfüllt und wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr.

zur Bildergallerie

Rottenburg siegt in Volkenschwand

Die Siegermannschaft mit Siegfried Engel, Erwin Loibl, Hans Gruber und Erwin Hammerl (v.l.)
Die Siegermannschaft mit Siegfried Engel, Erwin Loibl, Hans Gruber und Erwin Hammerl (v.l.)

Beim Brotzeitturnier in Volkenschwand belegten die Rottenburger mit Siegfried Engel, Erwin Loibl, Hans Gruber und Erwin Hammerl den ersten Platz. Zweiter wurde das Team aus Landshut/Auloh, Dritter die Schönbrunner. Mit den Plätzen 4 und 5 mussten sich die Gastgeber Volkenschwand I und Volkenschwand II selbst zufrieden geben, was der gemütlichen Stimmung bei der Siegerehrung und der anschliessenden Brotzeit aber in keinster Weise schadete.

zur Bildergallerie

Schnupperkurs bei den Stockschützen

Schiedsrichter Peter Richter (l.) und Adolf Ottl (r.) mit den stolzen Teilnehmern des Jugenschnupperkurses
Schiedsrichter Peter Richter (l.) und Adolf Ottl (r.) mit den stolzen Teilnehmern des Jugenschnupperkurses

Am vergangenen Montag nahmen 17 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren am Schnupperkurs der Stockschützen Rottenburg im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms teil.
Nachdem man gespannt dem theoretischen Teil lauschte machte man sich unter genauer Anleitung einiger alter Stockhasen mit grosser Freude an die Praxis. In kleinen Mannschaftsspielen massen sich die Kinder untereinander oder bestritten auch den Einzelwettbewerb im „Blattlschiessen“ woraus die folgenden drei Sieger hervorgingen :

1. Platz – Cedric Nagy
2. Platz – Marcel Vest
3. Platz – Alexander Dasch

Nach gut zwei Stunden Spielzeit wurde der sportliche Teil des Nachmittags mit einer Siegerehrung und dem Überreichen einer Urkunde an jedes der Kinder durch 1. Vorstand Adolf Ottl beendet.
Im Anschluss daran machten sich noch alle der talentierten Nachwuchsspieler über die warmen Wiener und den Spezi her, um wieder neue Kräfte zu sammeln.
„Besonders hervorzuheben sei das stes faire aber auch ehrgeizige und sehr aufmerksame Verhalten der Kinder beim Ausüben dieser interessanten Sportart. Es hat uns allen einen riesen Spass gemacht“ meinten die Stockschützen.

jugend02

jugend03

Einladung zum Spanferkelturnier

spanferkel

Die Dienstagsgruppe lädt alle Vereinsmitglieder am 01.09.2012 zum Spanferkelturnier ein. Wer teilnehmen mag wird gebeten, sich in der im Vereinsheim ausliegenden Teilnehmerliste einzutragen. Anschliessend werden Mannschaftseinteilungen und Turniermodus bekannt gegeben.

TSV wird Stadtmeister 2012

stadtmeister

Am vergangenen Samstag trafen sich 14 Mannschaften aus Rottenburg und Umgebung bei der Stockanlage, um den diesjährigen Stadtmeister im Stockschiessen 2012 zu ermitteln.
Gegen 7:00 Uhr begannen die freiwilligen Helfer mit den notwendigen Vorbereitungen für das Turnier. Das Zelt und die Garnituren wurden aufgebaut, Grillfleisch und Bier gekühlt und Kaffee und Kuchen bereit gestellt.
Bei bewölktem Himmel aber angenehmen Temperaturen begannen dann gegen 7:30 Uhr schon die ersten anwesenden Stockschützen mit dem „Warm Up“ für die ab 8:00 Uhr angesetzten Spiele der Gruppe A.
Als alle Teilnehmer eingetroffen waren, begrüsste der 1. Vorstand Adolf Ottl alle Schützen und erläuterte kurz die Turnierregelung sowie den Zeitplan. Zudem bat er alle Teilnehmenden sich bei weiteren Regelfragen während der Spiele an einen der beiden Schiedsrichter Peter Richter und Torsten Jackwerth zu wenden. Anschliessend übergab er das Wort an Rottenburgs 1. Bürgermeister Alfred Holzner welcher ein kurzes Grusswort sprach und allen Spielerinnen und Spielern einen fairen und spannenden Turnierverlauf wünschte.
In diesem Jahr wurden die Gruppenspiele erstmalig über Vor- und Rückrunde abgewickelt, was den Mannschaften einiges an Kraft und Konzentration abverlangte. Nach gut viereinhalb Stunden Spielzeit und vielen spannenden Begegnungen konnten sich unter den 7 Mannschaften der Vormittagsgruppe die Teams Hatzkofen und der TSV Rottenburg auf die Plätze 1 und 2 spielen und sich somit für die später anstehenden Finalspiele qualifizieren.
Nun konnte man sich erstmals ausruhen und bei kühlen Getränken, leckeren Grillspezialitäten oder Kaffee und Kuchen neue Kräfte sammeln um nebenbei die Spiele der Nachmittagsgruppe zu beobachten.
Erfreulicherweise versammelten sich auch dieses Jahr wieder viele interessierte Gäste auf der Anlage um die Spiele zu sehen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch dem Küchenteam um Walter Zimmer, Reinhilde Willmann, Manfred Knopper, Martin Heinrich, Siegfried Engel, Max Simbürger, Josef Ehner und allen anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern die alle Stockschützen sowie Besucher vorbildlich bewirteten.

Während der Nachmittagsspiele in der B-Gruppe hatten erste Regenschauer eingesetzt, welche jedoch die Stimmung aufgrund genialer Überdachung, neuem Stockschützenheim und wetterfestem Zelt nicht im geringsten mindern konnten. Nach ebenso kräftezehrenden und hart umkämpften Spielen konnten sich die beiden Teams TTC Rottenburg und Handball 1 auf den Plätzen 1 und 2 qualifizieren.
Diese Mannschaften mussten auch gleich im Anschluss gegen die beiden Gewinnerteams der Vormittagsgruppe überkreuz um die Einteilung zum kleinen Finale oder dem ersehnten Endspiel kämpfen.
Hier konnten sich Hatzkofen gegen Handball 1 und der TSV Rottenburg gegen den TTC Rottenburg durchsetzen.
Nachdem die Finalpaarungen nun klar waren, wurden in den folgenden Platzierungsspielen die Plätze 5-14 des Turniers ausgespielt. Hier musste jede Mannschaft ab Platz 3 gegen den Gleichplatzierten aus der anderen Gruppe antreten.
Mittlerweile hatten sich, zur Freude aller Teilnehmer, die Regenschauer verflüchtigt und gelegentlich lurte sogar die Sonne ein wenig auf die Bahnen.
Gegen 18 Uhr war es dann soweit. Im kleinen Finale sicherte sich die Mannschaft Handball 1 mit Thomas Preuss, Leif Eriksen, Reinhard Ohrend und Andrea Rauscher den 3. Platz gegen das Team TTC Rottenburg mit Norbert Scheubeck, Ralf Walter, Eugen Obermeier und Karl Forster welche sich mit dem 4. Platz zufrieden geben mussten.
Im wild umkämpften Finale konnte sich schliesslich der TSV Rottenburg mit Lothar Oberpriller, Helmut Hoffmann, Günther Grimm jun. und Heinz Gruschke mit 13:10 Punkten gegen die Hatzkofener mit Fred Maier, Hubert Aumeier, Eddie Krieger und Jürgen Linseis in einem spannenden Endspiel behaupten und gewann somit unter grossem Beifall die 6. Rottenburger Stadtmeisterschaft.

Ab etwa 19 Uhr fand die Siegereehrung statt, bei der alle Mannschaften mit einer Urkunde geehrt wurden. Die drei Bestplatzierten erhielten zusätzlich ein 5-Liter Partyfass und einen Geschenkgutschein vom 1. Vorstand Adolf Ottl überreicht. Der vom Schirmherrn und 1. Bürgermeister Alfred Holzner gestiftete Wanderpokal ging somit zum 2. mal an die Siegermannschaft TSV Rottenburg.
Abschliessend setzte man sich in geselligen Runden zusammen, gratulierte den Schützen oder spendierte das eine oder andere Getränk. So wurde diese 6. Stadtmeisterschaft noch bis spät in den Abend hinein gebührend gefeiert.

zur Bildergallerie