Allgemein

Stockschützen wieder auf den vorderen Plätzen

Das am Sonntag ausgespielte Herrenturnier der Spielvereinigung Altenerding im Rahmen des Raiba Cups spielte sich in der Eissporthalle Erding ab. Angetreten sind 2×13 Mannschaften. Die Rottenburger mußten sich in der Gruppe A nur dem Finalsieger SV Adlhausen geschlagen geben. Trotz der besseren Stocknote von 2,62 reichte es mit 17:3 Punkten leider nur für den 2. Platz. Rottenburg war mit Rudi Hilz, Christian Straßer, Sepp Will und Karl Pechinger im Einsatz. Sieger des Raiba Cups 2019 wurde der SV Adlhausen, der im Finalspiel dem SSV Kirchasch das Nachsehen gab. Dieser Erfolg in Erding ist eine weitere Bestätigung der guten Form auf hohem Niveau der Rottenburger Stockschützen.

Okar Will ist neuer „Plattlkönig“

v.l. Mich Datzmann (37), Oskar Will (40), Franz Vocht (35)

Am Samstag konnte endlich das jährliche Plattlturnier gespielt werden, bei dem 33 Schützen angetreten sind. Zur Überraschung aller Beteiligten konnten die erwarteten Schützen zwar die vorderen Plätze belegen, allerdings stahlen ihnen die „Oldies“ Oskar Will mit 40 Punkten und Mich Datzmann mit 37 Punkten die Schau. Platz 3 belegte Franz Vocht mit 35 Punkten. Natürlich kam auch der vergnügliche Teil nicht zu kurz. Die Geburtstagsspenden von Franz Vocht mit der „Kistensau“ und von Rudi Hilz und Sigi Engl mit den Fässern schmeckten vorzüglich. Zum Abschluß des sehr gut gelungenen Tages führte der 1. Vorsitzende die Siegerehrung durch. Sein abschließender Dank galt den teilnehmenden Schützen sowie Torsten Jackwerth für die Zubereitung des gelungenen Essens.

Rottenburger Stockschützen im Dauereinsatz

Beim traditionellen Kirchweihturnier um den „Goldenen Schwammerling“ des Eisstockclubs Dingolfing konnte in der Gruppe A ein beachtlicher 3. Platz erkämpft werden. Von den 13 angetretenen Mannschaften mußte man sich nur dem Gruppensieger SC Reicheneibach und dem EC Gerabach geschlagen geben. Für das Rottenburger Team sind angetreten: Sepp Will, Christian Strasser, Karl Pechinger, Torsten Jackwerth und Bernd Grünleitner.